» Mietminderung

Im Bereich des Mietrechts kommt es immer wieder zu rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Mieter und Vermieter. Das liegt auch daran, dass sowohl Mieter als auch Vermieter bisweilen ganz eigene Vorstellungen von Recht und Gesetz haben und davon, was erlaubt ist und was nicht. Bei fast jedem Mietverhältnis sind deshalb Probleme vorprogrammiert, sodass es sinnvoll ist sich als Mieter oder Vermieter entsprechend zu wappnen. In den meisten Fällen können die Meinungsverschiedenheiten zwischen Mieter und Vermieter nicht ohne weiteres beigelegt werden, sodass diese vor dem Amtsgericht landen. Als Spezialist im Bereich des Mietrechts schaue ich auf eine Berufserfahrung von 25 Jahren zurück.

Bitte kontaktieren Sie uns unter:
Telefonnummer-Kanzlei-Weiland-grau

Tatsächlich enthält das Mietrecht großes Konfliktpotenzial, das Anlass gibt für eine Vielzahl von juristischen Auseinandersetzungen. Neben Unwissenheit und einer Vielzahl von Mythen, die um dieses Rechtsgebiet ranken, dominiert auch der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe mit einer Flut von höchstrichterlichen Urteilen das deutsche Mietrecht.

Die meisten rechtlichen Auseinandersetzungen im Bereich des Mietrechts drehen sich um die Nebenkosten, um Mietminderung, Mieterhöhung, Durchführung von Modernisierungsmaßnahmen, um den Nachmieter und vor allem um die Schönheitsreparaturen, die immer wieder für Verwirrung sorgen. So ist die Durchführung von Schönheitsreparaturen insbesondere abhängig von der Wirksamkeit der im Mietvertrag enthaltenen Klauseln. Vertrauen Sie nicht blind darauf, dass diese nicht wirksam sind, sondern lassen Sie sich rechtzeitig vor Beendigung des Mietverhältnisses von einem Fachmann beraten.

Aufgrund der steigenden Kosten im Energiesektor ist auch die Nebenkostenabrechnung immer wieder ein Konfliktherd. Hier gilt es genau zu überprüfen, welche Forderungen erhoben dürfen werden und welche nicht. Für Verwirrung sorgt auch das Stellen eines Nachmieters, worüber es im Mietrecht keine Regelungen gibt. Wurde im Mietvertrag nicht ausdrücklich eine Vereinbarung getroffen, so liegt die Entscheidung über die Akzeptanz eines Nachmieters beim Vermieter. Bitte beachten Sie dringend die entsprechenden Fristen, die eingehalten werden müssen, sei es beim Widerspruch gegen die Nebenkostenabrechnung oder bei einer Kündigung des Mietverhältnisses, um nur einige zu nennen. Hier kommt es nicht nur darauf an die Fristen zu kennen, sondern auch darauf, was zu tun ist um diese Fristen einzuhalten.

Überlassen Sie den Ausgang Ihrer mietrechtlichen Auseinandersetzung mit Ihrem Mieter oder Vermieter nicht dem Zufall. Holen Sie sich mit mir einen zuverlässigen Rechtsanwalt und Partner an Ihre Seite, der Ihre Rechte außergerichtlich oder gerichtlich vertritt. Handeln Sie rechtzeitig und rufen Sie mich an unter der (02801) 6262

Bitte kontaktieren Sie uns unter:

Telefonnummer-Kanzlei-Weiland-grau